Brauchen Wir Hilfe?

Wie Und Wann Eine Schlafberatung Helfen Kann

Mein Baby schläft nur beim stillen ein...

Im Kinderwagen schläft er tags super, aber abends im Bett kommt er einfach nicht zur Ruhe....

Ich möchte endlich mal abends eine Freundin besuchen, aber unser Kind schläft nie bei meinem Mann ein... 


Brauchen wir eine Schlafberatung oder ist das alles ganz normal? 


Wie schon ganz oft gesagt, normal gibt es einfach nicht. Jedes Kind ist anders und braucht mal mehr und mal weniger Hilfe um in den Schlaf zu finden. Es gibt aber Kinder, die schon von Geburt an schlechte Schläfer sind und es immer schwieriger wird, ihnen in den Schlaf zu helfen. Andere Kinder schlafen in den ersten Wochen super und nach den ersten Entwicklungsschüben entwickeln sie ein katastrophales Schlafverhalten.


Egal ob im Bett, im Kinderwagen oder in der Trage, solange es für alle Familienmitglieder in Ordnung ist, muss sich nichts verändern. Kinder erlernen Schlafgewohnheiten und diese lassen sich auch nach vielen Monaten wieder umgewöhnen. Nur ist dies meist ein sehr intensiver Prozess an denen Eltern schnell verzweifeln. 


Wie kann dann Schlafberatung helfen?


Zu Beginn einer jeden Schlafberatung bekommen die Eltern einen 24 Stunden Plan. Auf diesen füllen Sie aus, wann Ihr Kind schläft, wie es isst und wie es ihm geht. Denn ein guter Schlaf hängt oft nicht nur von den Abendbedingungen ab. Auch der Schlaf am Tag, die Mahlzeiten, Trennungssitutionen und Spielzeiten spielen dabei eine Rolle. In einem ersten Gespräch schauen wir uns den Plan gemeinsam an und besprechen wichtiger Themen wie der Verlauf der Schwangerschaft und der Geburt. 

Auf der Grundlage all dieser Informationen bekommen die Eltern nach ein paar Tagen einen eigenen, individuellen Schlafplan zugeschickt den wir in einer zweiten Beratung besprochen. Wichtig ist es dabei, Sorgen und Bedenken klar zu äußern um diese gut zu klären. 

Wenn die Familie ihre Veränderungsphase beginnt stehe ich die ersten Tage mit Rat und Tat zu Seite, so dass wir gemeinsam das gewünschte Ziel erreichen. 


Muss ich mein Kind dabei scheien lassen? 


Nein! Ich Grenze mich komplett von der Ferber Methode ab. Kein Kind wird allein gelassen! Jeder Kind darf auch an dem Ort schlafen, wo es für die Familie am besten ist. So ist die Umsetzung der Schlafberatung sowohl im Kinderbett, als auch im Familienbett möglich. 

Klar ist aber auch, dass jede Veränderung von Gewohnheiten anstrengend ist. Das kennt jeder Mensch. Für ein Kind, dass noch keine andere Methode kennt einzuschlafen, ist die Veränderung natürlich zuerst aufregend, vielleicht sogar beängstigend oder einfach nur total blöd. Das ist verständlich und darf es auch. Und trotzdem dürfen Mütter und Väter an ihre Grenzen kommen und sagen "Ich kann so nicht mehr und ich will auch nicht mehr". 


Wichtig ist, dass Eltern ihr Kind nicht alleine lassen und es durch seine Gefühle begleiten. Und natürlich bekommen auch dafür Eltern von mir Hilfe und Unterstützung.