· 

Eingewöhnung

Wie Kommt Mein Kind Gut An

Kind ist im Kindergarten und spielt entspannt
Kind ist im Kindergarten und spielt entspannt

Für viele Kinder und ihre Eltern beginnt im Moment die Eingewöhnung in den Kindergarten. Für die einen ist es nach so einer langen Zeit Abwesenheit, ein zweiter Start, für die anderen ein Neubeginn. 

So oder so ist die erste Zeit im Kindergarten für alle ein aufregender Beginn einer neuen Familienepoche.

Wann ein Kind in den Kindergarten anfängt und welches Alter optimal ist, da scheiden sich die Geister. Und das ist auch ok. Wichtig ist, dass es für eure Familie passt und sich (dem Umständen entsprechend) gut anfühlt. 

 

Anspannung, Neugier, Aufregung und ein bisschen Angst hat ganz normal. 

Und dann sind da noch die anderen Kinder. 

Während sich der eine junge bereits nach 3 Tagen gut von seiner Mutter lösen kann, bewegt sich das eigene Kind keinen Zentimeter weit weg. Der Vorschlag kurz auf Toilette zu gehen, wird stark verneint und allein der Blick zur Tür reicht, um die ersten Tränen kullern zu sehen. Dabei muss Mama doch bald wieder arbeiten. 

 

Manchmal kommt dann die Idee auf, sich heimlich raus zu stehlen. Gerade wenn das Kind anfängt gut zu spielen und "nur" die Verabschiedung nicht aushält, ist gehen ohne Tschüss zu sagen oft eine Idee bei Mamas oder Papas.

 

Aber Stopp! Bitte gehe nie, ohne Tschüss zu sagen! 

 

Stell dir vor, du frühstückst schön mit deinem Mann, ihr habt einen schönen Morgen und du überlegst, was ihr heute schönes unternehmen könnt. Dann gehst du kurz auf Toilette und als du wieder kommst, ist dein Mann verschwunden. Du rufst nach ihm, aber keiner da, kein Zettel, keine Nachricht.

Du suchst in allen Zimmern, aber er ist nicht da.

 

Wie fühlst du dich?

 

Genau so wird es deinem Kind gehen. Es gibt natürlich Kinder, die deswegen nach außen hin nicht verzweifeln und man das Gefühl hat, es tut ihnen gut diese Entscheidung zu treffen. Aber sein wir mal ehrlich, was hat unser Kind auch in diesem Moment für eine andere Wahl. Was hätten wir in der Situation für Möglichkeiten? Wir könnten noch versuchen unseren Mann anzurufen, aber das fehlt unserem Kind. Also bleibt einem nichts anderes übrig als zu warten.

Meist fällt es dann gar nicht richtig auf, dass die Kinder Probleme damit haben, aber wer sein Kind kennt erkennt vielleicht, dass diese Kinder oft nicht so ausgelassen und frei spielen können, denn innerlich sind sie damit beschäftigt herauszufinden "Wo ist meine Mama?"

 

 

Kinder im Kindergarten spielen mit Bauklötzen, haben Spaß, sich ausgelassen und entspannt, haben keine Verlustängste
Wenn Kinder sich gut und sicher aufgehoben fühlen, können sie entspannt und ausgelassen spielen

Rausschleichen wirkt sich auf das Sicherheitsgefühl von eurem Kind aus 

 

Oft merkt man dann am Nachmittag oder Abend, dass das Kind anhänglicher ist, im schlimmsten Fall können sich langfriste Ängste entwickeln. 

 

Auch wenn es schwer ist seinem Kind Tschüss zu sagen und es dann weinen zu sehen, so haben Erzieher und Kind nun die Möglichkeit Bindung und Beziehung aufzubauen in einer für das Kind klaren Situation.

 

 

Bitte sage euren Kindern was passieren wird! Lasst sie nicht ungewiss zurück! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0