Über Das Frausein In Deiner Beziehung

Erkenne deine Weiblichkeit
Erkenne deine Weiblichkeit

Entdecke Deine Weiblichkeit

In unserer Welt in der Emanzipation ein wichtiges Ziel ist, geht des Thema Weiblichkeit und Frau sein, besonders mit dem Wunsch dahinter Kinder zu bekommen und Mutter zu sein, sehr unter. "Nur" Mutter zu sein ist in unserer heutigen Welt oft nicht genug. Darüber hinaus verlieren wir unseren Blick auf das Weibliche. Dabei ist doch die Schwangerschaft, ein Kind zu bekommen und es aufwachsen zu sehen ganz besonders weiblich.


Marie, Frauenbegleiterin und Soulhealerin, erzählt in diesem Betrag darüber, wie wir Frauen auf wieder mehr unsere innere Weiblichkeit entdecken und spüren können. 

Was heißt es eigentlich eine Frau zu sein? Lange habe ich das gar nicht gewusst. Ich bin als Frau 

auf die Welt gekommen und lebte nun mal als Frau, so war das. Ich glaube, dass ich so gerne 

Frau bin hat lange Zeit dafür gesorgt, dass ich mein Frausein nicht tiefer hinterfragt habe und 

gleichzeitig hat es mich zu der Frage gebracht, was Frausein für mich eigentlich bedeutet. Wer 

möchte ich als Frau sein?

Die Suche nach meiner weiblichen Kraft und wie ich sie leben und ausdrücken möchte ist eng 

gekoppelt an meine Erfahrungen, die ich in meinen Paarbeziehungen sammeln durfte.

Für mich war immer klar, ich möchte Familie, den Partner finden, mit dem ich alt werden kann, 

Kinder großziehen. Ich war nie die Frau, die Karriere machen wollte, wenn gleich für mich eine 

erfüllte Berufstätigkeit wichtig war. Ich konnte mich durchaus auch mit häuslichen Attributen, wie 

versorgen, nähren und Fürsorge identifizieren. Gleichzeitig interessierte ich mich, vor allem 

während der Studienzeit, für Gender. Mir war es wichtig Gleichberechtigung zu erfahren, vor allem 

in Paarbeziehung, jedoch keine Gleichschaltung!

Ich glaube, dass das Verbunden sein mit der eigenen weiblichen Kraft, und der Klarheit darüber, 

wie man sein Frau sein Leben möchte einen entscheidenden Beitrag zu einer erfüllten 

Paarbeziehung leistet. 

Ich wurde mit Fragen konfrontiert...

Wie sehe ich mich als Frau in einer Beziehung?

Wie soll das Familienleben, das ich einmal haben werde, aussehen?

Was ist Weiblichkeit?

Was bedeutet es für mich eine Frau zu sein?

Wie Entdecke ich meine Weiblichkeit?

Wenn wir Kinder bekommen, spüren wir unsere Weiblichkeit ganz besonders
Wenn wir Kinder bekommen, spüren wir unsere Weiblichkeit ganz besonders

Mit der Zeit habe ich immer tiefe gespürt, dass Weiblichkeit etwas zutiefst magisches und heiliges 

ist, dass das Frausein Schätze in sich birgt, die verloren gegangen sind und jetzt von immer mehr 

Frauen wiederentdeckt werden.

Ich habe begonnen meinen Zyklus zu beobachten, der mir Zeit seines Einsetzens große 

Herausforderungen bereitet hat, und erfahren, dass ein Zyklus, wie ein Jahr, Jahreszeiten hat, die 

von unterschiedlichen Qualitäten geprägt sind und die ich für mich nutzen kann. 

Ich habe mich durch aufmerksame Zuwendung und Mediationen mit meinem Schoßraum 

verbunden und verstanden, dass er ein Raum der Schöpfung ist. Nicht nur, um neues Leben in 

From von neuen Erdenwesen, auf die Welt zu bringen, sondern, um jegliches zu erschaffen, was 

ich in mein Leben ziehen möchte. Mal sah ich meinen Schoßraum als Höhle voller Kristalle, und 

verborgener Schätze, mal hatte ich das Gefühl, dass das gesamte Universum in meinem Schoß 

Platz findet und mal war es Mutter Erde, die sich in mir mit ihrer ganzen Fülle zeigte.

Ich habe begonnen mir meinen Stammbaum anzugucken, zu schauen, wo ich und meine 

weibliche Ahnenlinie Verletzungen in unserem Frausein erfahren haben und mich auf eine 

Heilungsreise begeben. 

Ich habe begonnen meinem Schoß, meiner Gebärmutter, meiner Vagina und Vulva Liebe zu 

schenken, meine Gefühle von Ablehnung, Ekel und Ignoranz hinterfragt, um sie in die Selbstliebe 

zu bringen.

Ich habe begonnen mich meinem Körper zuzuwenden, ihm zu lauschen. 

Ich habe nach und nach die weiblichen Attribute von Fürsorge, Versorgen, Nähren, Feinfühligkeit, 

Mitgefühl und Herzenswärme, deren Schönheit ich schon immer gespürt habe, tiefer für mich 

annehmen können und gemerkt, dass ich den Glauben stark sein, alles selber können und 

machen und kontrollieren zu müssen Stück für Stück loslassen darf. Ich habe verstanden, dass 

ich mich in meine Weichheit, Verletzlichkeit und Weiblichkeit fallen lassen darf und, dass das nicht 

bedeutet, weniger stark zu sein. Ich habe gemerkt, dass ich durch dieses Loslassen auch meinem 

Partner mehr Raum gebe sich in seiner Männlichkeit zu entfalten und seinen Raum in der 

Beziehung einzunehmen.

Diese Reise zu dir Selbst, die Entdeckung deiner Weiblichkeit, ist für jede Frau so individuell wie 

schön. Für jede Frau wird Weiblichkeit immer etwas anderes bedeuten, unterschiedliche Facetten 

mit einbeziehen und vor allem wird jede Frau ihre Weiblichkeit anders in Beziehung leben wollen 

und das ist wundervoll!

Ich möchte dich dazu ermutigen deine Weiblichkeit neu zu entdecken, dich wieder zu spüren, 

deinem Frausein liebe zu schenken und dir deiner Schönheit und Kraft bewusst zu werden. 

Du bist ein Wunder! Glaube an dich.

Vielleicht möchtest du damit beginnen deinen Zyklus mit einem Zyklustagebuch zu beobachten, 

oder (Schoßraum-)Meditationen machen. Vielleicht aber auch erstmal damit beginnen dir jeden 

Morgen vor dem Spielgeld zu sagen ‚ich liebe mich, ich bin wertvoll und wunderschön’ oder deine 

Handflächen auf deinen Unterbauch zu legen und dich mit deinem Schoßraum verbinden, einfach 

in ihn hinein zu spüren und zu horchen. 

Du wirst für dich spüren, was dir gut tut.

Je mehr zu dich erkennst und in Verbundenheit mit deine Weiblichkeit lebst, desto mehr Klarheit 

bringst du in deine Beziehung. Desto mehr Raum gibst du auch deinem Partner sich selbst zu 

entfalten. Es geht darum uns selbst zu finden, vieles klärt sich dadurch zwangsläufig auch im 

Außen. 

Beziehe deinen Partner in deine Entdeckungsreise mit ein erzähle ihm davon, von deinen 

Gedanken, Wünschen, Sehnsüchten, Unsicherheiten und deinen Vorhaben. Vielleicht beginnt 

auch er dich dann als eine ganz neue Frau zu sehen, dich nu zu entdecken und sich selbst.

All dies geschieht nicht von heute auf morgen, es ist ein Prozess der fortdauert und immer tiefer 

geht. Auch ich bin längst noch nicht am Ende angelangt, falls es das überhaupt gibt.

Und vergiss nicht, in dir schlummert nicht nur weibliche Zartheit, sondern auch ungezügelte, 

leidenschaftliche, wilde Weiblichkeit! 


Du bist eine Magierin, eine Hexe, Zauberin, Göttin, Königin und eine wilde, starke Frau!