Artikel mit dem Tag "Mama"



17. Juni 2020
Wenn ich Mamas frage, was sie an sich selber gut finden, höre ich häufig die Antworten: Ich helfe anderen gern, ich bin gern für andere da, ich kümmere mich gerne um andere. Diese Eigenschaft ist für andere besonders schön. Natürlich gibt es auch gute Gründe, warum es Menschen gut tut, anderen eine Freude zu machen. Das ist alles kein Problem, solange wir auch Eigenschaften an uns schätzen, von denen wir selbst profitieren. Etwas Positives über sich selbst zu sagen fällt vielen...
17. Juni 2020
Vor einigen Wochen rief mich eine Mutter an, die mir erzählte, dass seit der Geburt ihrer Tochter es ihr schwer fällt eine gute Verbindung zu ihr aufzubauen. Sie sprach davon, dass ihr liebevolle Gefühle fehlen und sie nicht das Glück empfinden kann, was sie erwartet und sich gewünscht hatte. Diese Mama fühlte sich schuldig mit ihren Gedanken und Gefühlen. Sie traute sich nicht jemanden anderen davon zu erzählen. In ihrer Schwangerschaft hatte sich so auf die gemeinsame Zeit mit ihrem...
27. Mai 2020
Als frisch gebackene Mutter, ist es gar nicht so leicht, immer auf sich zu achten. Die Bedürfnisse unserer kleinen Kinder stehen immer an erster Stelle. Es ist aber auch wichtig als Mutter zufrieden zu sein, denn Stress und Ärger spüren die Kleinen sehr genau. Hier gibt es 3 wichtige Dinge, auf die man als Mutter achten sollte, um sich und ihre Familie glücklich zu machen.
24. Mai 2020
Heute habe ich einen Beitrag von dem lieben Severin für euch. Er erzählt über das Thema Achtsamkeit von Vätern und wie man als Familie auf die Bedürfnisse von jedem einzelnen umsetzen kann. Gemeinsam und vielleicht anders als Frau denkt Als ich mich für einen Beitrag im Rahmen der Aktion "Papa Erzählt über Achtsamkeit" von Marei gemeldet habe, hatte ich mir nicht viele Gedanken gemacht, was ich schreiben sollte. Meine Frau hat mich auf die Aktion aufmerksam gemacht. Ich vermute, viele...
14. Mai 2020
Heute gibt es das Interview mit Jonas zur Aktion "Papa erzähl mal, was ist Achtsamkeit" . Auch er zeigt, dass es für Papas wichtig aber nicht immer leicht ist, Auszeiten für dich zu nehmen. Er beschreibt sehr genau, wie man es schafft, sich gegenseitig Zeit für dich zu gönnen. Schön, dass es so aufmerksame Papas und auch Partner gibt. 1. Was bedeutet für dich Achtsamkeit? Achtsamkeit bedeutet für mich auch mal eigene Papazeit nehmen. Oft ist es noch so das hierbei schlechte Gefühle...
13. Mai 2020
Der Muttertag hat mich darüber nachdenken lassen, wie unsere Erwartungen - an unsere Zukunft, an die Zeit mit unserem Kind, an unseren Partner - uns emotional beeinflussen und uns traurig machen. "Ich bin so enttäuscht davon, dass mein Mann mir nicht mehr hilft." "Ich bin so traurig, weil mein Kind immer unzufrieden ist..." Wie gehen wir mit unseren Wünschen um? "Schraube deine Erwartungen runter" ist ein typischer Glaubenssatz, der uns oft negativ beeinflusst. Doch warum unsere Wünsche...
06. Mai 2020
Durch das Interview mit dem lieben Felix, kam ich wieder dazu, über das Thema "Rollenbilder" in Familien nachzudenken. Für viele von uns war schon lange klar, dass wir gerne irgendwann mal Mama werden wollen. Gleichzeitig haben viele, während der Gedanke nur ein Gedanke war, die Schule abgeschlossen, eine Ausbildung oder ein Studium begonnen und so ihren Arbeitsweg angefangen. Manche hat dabei ihren Traumjob gefunden, viel Zeit und Energie in ihre Aufgaben gesetzt und sich so einen...
03. Mai 2020
Heute habe ich ein tolles Interview für euch mit dem lieben Felix. Er spricht ein sehr wichtiges Thema an, was mir im Privaten, als auch in Beratungen immer wieder über den Weg läuft: #rollenbilder. In unserer modernen Welt, in der Frauen die gleichen Rechte haben wie Männer, fallen junge Mamas immernoch schnell in die klassische Rolle der Mutter. Sie bleibt zu Hause und kümmert sich um die Kinder, ist meist die, die am Ende ihre Arbeit reduziert und für Kita und Schule die...
21. April 2020
Was kann ich euch zu dem Thema Geschwisterliebe erzählen? Ihr selbst seid wahrscheinlich größere Experten als ich auf dem Gebiet. Ich selbst bin Einzelkind und habe keine Ahnung, wie es ist, Geschwister zu haben. Für mich war es gut, Einzelkind zu sein, jedenfalls habe ich gefühlt selten etwas vermisst, aber ich wusste vielleicht auch nicht, was ich vermissen könnte. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich als junge erwachsene Frau das erste Mal sehr bewusst den Gedanken gehabt...
19. April 2020
Heute habe ich selbst erfahren, wie gut es tut, meinen Perfektionismus runter zu schrauben und mal fünfe gerade sein zu lassen. Eigentlich wollte ich heute noch einmal auf das Thema Struktur im Alltag und Routine eingehen, da dies für uns und unsere Kinder unglaublich wichtig ist und Sicherheit schafft. Also habe ich mir vorgenommen, mit Fräulein L und Mister M einen Plan für die nächsten 12 Tage zu kreieren: Also Stifte raus und los gemalt! Mister M hatte viel Freude dabei, mit mir zu...

Mehr anzeigen